Alvera-Kante an der Tofana di Rozes

Alvera-Kante an der Tofana di Rozes

0
(0)

Direkt zur Galerie

Die breite komplexe sonnige Südwand der Tofana (3225 m) mit ihren drei wuchtigen Südpfeilern ist eines der attraktivsten und anziehendsten Ziele in der Fanesgruppe. Am beliebtesten sind die beiden rechten Pfeiler-Kanten: fester grauer wunderbar griffiger Fels versprechen ein herrliches Klettervergnügen, was in der Hochsaison regelmäßig zu Staus und Stockungen führt. In besonderer Erinnerung ist mir der „Pilastro Constantini-Apollonio“ am zweiten Pfeiler geblieben. Der Pause-Klassiker besticht durch herrlich ausgesetzte Wandkletterei, Dächer und Verschneidungen mit anspruchsvoller Absicherung an zweifelhaften Normalhaken.

Die „Alvera-Kante“ am Ersten Pfeiler ist sicherlich die beliebteste und häufigst begangene Route in der Südwand der Tofana. Sie bietet abswechslungsreiche, lohnende Genusskletterei auf bestem, und zwangsläuig  deutlich abgeklettertem Fels. Und trotzdem tut sich hier manch eine Seilschaft schwer, den richtigen Weg zu finden. Querungen beiseitig der Kante stellen dolomiten-typische Anforderungen an das Orientierungsvermögen und für die Absicherung muß oft selbst gesorgt werden.

Nach der Tour kann die Kletterausrüstung in der Nähe des Normalwegs auf die Tofana deponiert und auf den Gipfel weitergestiegen werden. In einer zusätzlichen Stunde erreicht man den höchsten Punkt (3225 m) und es bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf weite Teile der Dolomiten. Die Alvera-Kante mit anschließender Gipfelbesteigung ist insgesamt ein lohnendes Tagesprogramm …

topo-001Schwierigkeit

5+ bei freier Kletterei oder 5 A0, überwiegend 4+ und 4. Wandhöhe ca. 380 m, Kletterlänge ca. 500 m.

Absicherung

Normalerweise sind alle Stand- und einige Zwischensicherungen (Normalhaken) vorhanden. Zur besseren Absicherung sollte jeweils ein Satz Keile und Friends mitgeführt werden.

Material

Doppelseil, 10 Exen, Schlingen, Keile und Friends

Anreise

Von Cortina auf der Falzeregopass-Straße zweigt nach rechts ein Fahrweg zum Rifugio Angelo Dibona ab. Die Durchfahrt ist für Fahrzeuge über 2,5 Meter höhenbegrenzt. Der Weg wird nach oben hin immer holpriger und wer sein Fahrzeug schonen möchte, parkt besser weiter unten.

Zugang

Vom großen Parkplatz beim Rifugio Angelo Dibona auf gut ausgebautem Weg in Richtung Rifugio Cantore bzw. Giussani. Nach kurzer Zeit zweigt links ein Pfad ab, der direkt unter der Südwand der Tofana in Richtung Col de Bois entlang führt. Zugangszeit eine knappe Stunde.

gesamt-001Abstieg

Vom Ausstieg der Alvera-Kante über Steigspuren mit Steinmännchen nach rechts. Anschließend wird ein Felsturm auf Bändern gequert, zuletzt leicht absteigend zum markierte Wanderweg und vorbei am alten Rifugio Cantore zum Rifugio Angelo Dibona. Ca. 1 Stunde Abstiegszeit

Unterkunft

Rifugio Angelo Dibona (2000 m). Es kann auch auf dem großen Parkplatz biwakiert bzw. im Auto übernachtet werden.

Topos

Kletterführer Dolomiten, Band Nord, www.loboedition.de

 

Galerie

Zurück zum Anfang vom Bericht

 

 

 

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar