Impressionen vom Wertacher Horn

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #30130 Antworten
      Pat
      Moderator

      Neulich am Wertacher Horn bei strahlendem Wetter:

      Der Belagerungszustand kündigte sich schon von Weitem an. Ca. 20 Autos standen am Straßenrand vor dem eigentlichen Parkplatz. Hier ein ständiges Kommen und Wegfahren der PKW‘s. Angefangene Parktickets wurden wohlwollend weitergereicht. Dazu Stimmen wie: „wenn du näher ranfährst, kommt der vielleicht noch raus“ oder „sonst muss er halt warten, die werden uns sicher nicht gleich abschleppen“ usw. Fleißige Lawinenschaufeln räumten zusätzliche Parknischen frei. Weiter oben am Spießer-Lift gibt es laut „Instagram-Häschen“ am Parkplatz Knöllchen für 25 Euro. Geht ja noch, wenn man sich’s teilt. Aber, warum öffnet die Verwaltung nicht endlich die große Fläche und kassiert ganz offiziell ab?

      Dann endlich auf Tour: Wegen Schneemangel ist der Ziehweg, was im Winter sonst nie der Fall ist, bis fast zum Gipfel hinauf zu Fuß begehbar. Eine gut gestapfte, dünne Schneeschicht über‘m Schotter, auf der sich Hunderte von Wanderern, Schneeschuhgänger, Rodler und Skitourengeher vergnügen. Zwischen den Serpentinen ein Fleckerl-Teppich aus Grasbüschel und Schneeflecken. Kaum zu glauben, dass hier noch Skier hinabfahren. Der Ziehweg durch den Wald gleicht dagegen einer vereisten Halfpipe für Trickskifahrer, Gegenverkehr inclusive.

      Am Gipfel Ablösung, wie am Parkplatz ein reges Kommen und Gehen. Die Massen verteilen sich auf den verschiedenen Erhebungen und der Blick wird frei in das begehrte aber leider gesperrte Tannheimer Tal.

      Die Skiabfahrt über den grasigen Gipfelhang ist ein Witz und macht eigentlich nur über den bald beginnenden Ziehweg Sinn. Dort tummeln sich jedoch u. a. gestylte Pärchen, die ohne Stöcke den vereisten, teils steinigen Ziehweg hinaufwackeln. Abschnallen wäre vielleicht doch besser, auch den Skiern zuliebe.

      Die Buchelalpe gleicht einem Kinderspielplatz mit unzähligen Rodelpartien. Den Wirtsleuten entgeht das Geschäft ihres Lebens. Die restliche Abfahrt über die hinbetonierte Piste ist gar nicht so schlecht, immerhin besser wie der bedauerliche Gipfelhang. Unten am Parkplatz Erleichterung: wir wurden nicht eingeparkt, aber die Ausfahrt gleicht einem Labyrinth. Und auch das „Facebook-Mäuschen“ reicht brav ihr angefangenes Parkticket weiter.

      Kaum Schnee, dafür umso mehr Menschen, so widersprüchlich habe ich das Wertacher Horn noch nie erlebt ….

      • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Monaten, 1 Woche von Pat.
Ansicht von 0 Antwort-Themen
Antwort auf: Impressionen vom Wertacher Horn
Deine Information: