Klettergarten Peilstein

Klettergarten Peilstein

Mit fast 900 Routen (!) ist dies der größte und zugleich schönste Klettergarten im Großraum Wien. In den 25 Sektoren befinden sich zahlreiche Kalksteintürme und -wände, die bis zu 120 Metern in die Höhe ragen. Somit gibt es neben den Sportkletter-Anstiegen auch einige kurze Mehrseillängen-Touren sowie Boulder-Gebiete. Durch die Vielzahl der Routen ist es für den Neuling nicht ganz einfach sich in dem weiträumigen Klettergebiet zurechtzufinden. Die einzelnen Sektoren sind teilweise durch kurze Kletterseige miteinander verbunden.

Bereits vor vielen Jahren waren hier namhafte Bergsteigerlegenden wie Fritz Kasparek, Hubert Peterka, Gustav Jahn sowie die Brüder Zsigmondy zugange und trainierten für die großen Alpinen Wände. Dabei benannten sie die imposanten Felsgebilde am Peilstein u. a. Matterhorn, Große Zinne, Cimone usw.

Mittlerweile sind die meisten Routen saniert und es sind auch viele neue Wege dazugekommen. Durch die gute Absicherung in den leichteren Sektoren wird der Klettergarten oft auch von Kursen besucht. Einige Routen sind durch zahlreiche Begehungen heutzutage etwas abgespeckt, aber immer noch gut zu begehen.

Durch die Weitläufigkeit des Klettergebiets verteilt sich der Besucherandrang bis auf wenige Anfänger-Sektoren ganz gut. Das Gebiet ist nordwestseitig ausgerichtet und die Sonne scheint erst ab Mittag in die Wände. Somit bietet sich der Peilstein vormittags auch für heiße Sommertage an. Im Winter ist es jedoch zu kalt zum Klettern. Es gibt auch einen kurzen und einfachen Klettersteig.

Routenangebot

380 Routen bis zum Schwierigkeitsgrad 6

250 Routen im Schwierigkeitsgrad 6+ bis 8-

100 Routen im Schwierigkeitsgrad 8 bis 9

10 Routen im Schwierigkeitsgrad 9+ bis 11-

 Absicherung

Überwiegend gut bis sehr gut. In den Rissen und Verschneidungen können zusätzlich Keile bzw. Friends gelegt werden.

Material

70-Meter-Einfachseil, 12 Exen, Abseilausrüstung, evtl. Keile und Friends.

Ausgangspunkt

Man folgt der schmalen Teerstraße zwischen Mayerling und Neuhaus. Der Parkplatz befindet sich am Ortsrand der kleinen Ortschaft Schwarzensee.

Zustieg

Vom Parkplatz entlang der Beschilderung über die Wanderwege hinauf zum Peilsteinhaus. Von hier leiten ausgetretene Pfade und kurze Klettersteige hinab zu den Einstiegen.

Stützpunkt

Das Peilsteinhaus ist ein Stützpunkt der Alpinschule Peilstein. Die Hütte ist in ca. 30 Minuten bequem erreichbar. Zu den ersten Felsen sind es nur wenige Minuten. www.alpenverein.at

Webinfo

www.bergsteigen.com

Bildgallerie

Schreibe einen Kommentar