Klettergarten Starkenbach

Klettergarten Starkenbach

5
(1)

Die letzten Jahre wurde im westlichen Inntal zwischen Imst und Landeck mit viel Engagement verschiedener Erstbegeher ein wahres Kletterparadies geschaffen. Es kamen immer wieder neue Sektoren dazu und die alten Routen wurden vorbildlich saniert. Der Klettergarten bei Starkenbach, bei den Locals auch Affenhimmel genannt, bietet mittlerweile über 300 Sportkletterrouten in fast allen Schwierigkeitsgraden. So finden hier Anfänger und Geübte gleichermaßen ein reichhaltiges Routenangebot. Besonders in den leichten Linien wurde viel Wert auf eine humane Absicherung gelegt.

Allerdings sind die Anstiege ab 6a eher hart bewertet und der angegebene Grad muss trotz guter Absicherung sicher beherrscht werden. Das kompakte Kalkgestein verlangt in den schwierigeren Routen oft kraftraubende Kletterei an Leisten und Kanten. Vor allem in den langen Linien bis zu 30 Metern macht sich der Anspruch deutlich bemerkbar.

Aufgrund der südseitigen Lage und des milden Inntal-Klimas kann hier fast das ganze Jahr über geklettert werden. Mit einer Zustiegszeit von bis zu 10 Minuten sind die einzelnen Sektoren schnell erreichbar. Da sich über den einzelnen Sektoren die Wände fortsetzen, ist ein Helm wegen Steinschlaggefahr, verursacht durch Kletterer oder Gemsen, anzuraten. Einziges Manko an diesem phantastischem Sportklettergebiet: der Verkehrslärm von der nahegelegenen Autobahn muss ignoriert werden.

Routenangebot insgesamt

3 Routen im 3. Schwierigkeitsgrad
12 Routen im 4. Schwierigkeitsgrad
39 Routen im 5. Schwierigkeitsgrad
51 Routen im 6. Schwierigkeitsgrad
85 Routen im 7. Schwierigkeitsgrad
49 Routen im 8. Schwierigkeitsgrad
20 Routen im 9. Schwierigkeitsgrad

Die einzelnen Sektoren

Gamswandl: 17 Routen im Schwierigkeitsgrad 5b bis 8a
Herbstwind: 32 Routen im Schwierigkeitsgrad 5c+ bis 8a
Im Reich der Schwalben: 24 Routen im Schwierigkeitsgrad 5c bis 7a+
Virginia: 15 Routen im Schwierigkeitsgrad 4b bis 7b
Zauberlehrling: 29 Routen im Schwierigkeitsgrad 3b bis 7c
Kraftmosaik: 9 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 7c
Spätlese: 29 Routen im Schwierigkeitsgrad 3a bis 7a
Affenhimmel: 23 Routen im Schwierigkeitsgrad 5c+ bis 7c+
Dornröschen: 29 Routen im Schwierigkeitsgrad 5b bis 7a
Popeye: 10 Routen im Schwierigkeitsgrad 5b bis 7b
Die Schöne und das Biest: 15 Routen im Schwierigkeitsgrad 3a bis 7a+
Transversale: 7 Routen im Schwierigkeitsgrad 5c bis 7a+
Am Inn: 20 Routen im Schwierigkeitsgrad 4a bis 7b
Texas Hold’em: 13 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 6c+
Inunsien: 21 Routen im Schwierigkeitsgrad 4a bis 5c
Mezzanin: 14 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 6c

Routenlängen

6 bis 55 m

Absicherung

Perfekt mit Klebehaken oder Schwerlastankern. An den Umlenkungen befinden sich meist Karabiner. Ab dem 6. Schwierigkeitsgrad sind die Kletterpassagen meist zwingend.

Ausrüstung

70-Meter-Sportkletterseil, 14 Exen, Helm

Ausgangspunkt

Man fährt auf der B 171 von Imst Richtung Landeck. Nach der Ortschaft Starkenbach durch den Straßentunnel. Gleich darauf befinden sich Parkmöglichkeiten auf der linken oder rechten Staßenseite.

Zustieg

Vom Straßenrand führen verschiedene Pfade zu den einzelnen Sektoren hinauf. Zustiegszeit ca. 2 bis 10 Minuten.

Webinfo

www.climbers-paradise.com

Literatur

Kletterführer Lechtaler Alpen www.panico.de

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 5 / 5. Anzahl der Bewertungen. 1

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar