„Le magicien d’Oz“ an der Paroi de Barberine

0
(0)

Mit ca. 20 Mehrseillängen-Routen, einigen Baseclimbs und Klettergärten ist die „Paroi de Barberine“ das größte talnahe Klettergebiet zwischen Chamonix und Martigny. Aus der Ferne betrachtet wirkt die Wand eher botanisch, doch der Schein trügt: zwischen den bewaldeten Bändern befinden sich zahllose Plattenzonen und steile Wandaufschwünge. Nicht umsonst wurde das Massiv flächendeckend mit schönen Plaisirrouten samt guter Absicherung eingerichtet. Der Zustieg ist kurz, der Abstieg bequem und der Blick hinüber zum Mont Blanc „sehnsuchtsträchtig“.

Wir entschieden uns diesesmal für die „Le magicien d’Oz“, eine der vielen Kreationen des legendären Erstbegehers Michel Piola. Die Tour führt anfangs über eine schöne Plattenflucht und nach einem langen Links-Quergang in den steileren Bereich der „Paroi de Barberine“. Hier trifft man dann auf ausgesetzte Wandkletterei, runde Wülste, zackige Überhänge, Verschneidungen und immer wieder plattige Passagen. Wegen der vielen Routen ist die Orientierung allerdings etwas kompliziert, um auf dem richtigen Weg zu bleiben …

Meinem Memozettel entnehme ich: „Durchgehend schöne Kletterei, der Spaß nimmt kein Ende, alles top gesichert, überwiegend humane Kletterei, nur gelegentlich wirklich schwer, insgesamt eher leicht bewertet, bequeme Stände, Topo zur Wegfindung unerlässlich, usw.“

Es stellt sich doch immer wieder heraus: Barberine ist ein sehr lohnendes Klettergebiet, hier könnte man eine ganze Woche verweilen, zu schade um gleich wieder weiter zu fahren. Und wer sich nach einem anstrengenden Chamonix-Aufenthalt erholen möchte, findet hier sicher ein geeignetes Ziel für einen aktiven Ruhetag …

Schwierigkeit in der „Le magicien d’OZ“

Überwiegend 6a, gelegentlich etwas leichter. Maximal 6a+ (6a obligatorisch)

Absicherung

Die Route ist perfekt mit Klebehaken abgesichert

Ausrüstung

50-Meter-Einfachseil, 12 Exen, Schlingen für die Querung

Ausgangspunkt

Die kleine Siedlung „Barberine“ ca. 1 km westlich der Französisch-Schweizer Grenze. Der Parkplatz befindet sich ca. 200 m vor den Häusern auf einer Plattform.

Zustieg

Man folgt dem Weg nach Barberine. Hinter den Häusern über eine Brücke und nach rechts auf eine Wiese. Noch vor den Holzhäusern in den Wald hinein und rechtshaltend zu einer großen Platte aufsteigen. Der Einstieg befindet sich etwa am tiefsten Punkt.

Abstieg

Vom Ausstieg nach rechts und über einen ausgetretenen Pfad zurück zum Ausgangspunkt. Auf dem Rückweg können noch diverse Klettergärten angepeilt werden.

Topos

Kletterführer Schweiz Plaisir West, Band II www.kletterfuehrer.net

Webinfo

www.camptocamp.org

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.