Klettern bei Meiringen

Klettern bei Meiringen

Neben den großen alpinen Kalkwänden rund Meiringen bietet der Ort auch einige talnahe Sportklettergebiete, allen voran die Staldenfluh, die vom Parkplatz aus in gerademal einer Minute erreichbar ist. Somit eignet sich das Gebiet vor allem im Frühjahr bzw. Herbst oder auch im Sommer, wenn das Wetter etwas unsicher ist. Der Wandfuss befindet sich auf einem ebenen Talboden und ist deshalb auch für Familien geeignet.

Die breitgezogene und etwa 50 Meter hohe Wand wird von unzähligen horizontalen Schichtungen durchzogen und bietet dadurch immer wieder gute Tritt- und Griffmöglichkeiten. Dabei trifft man in fast jeder Route auf kleine Dächer, um danach wieder auf einem schmalen Band rasten zu können. Je nach Routenwahl gibt es aber auch längere Wandpassagen mit feinen Tropflöchern und kleinen Käntchen, die den Schwierigkeitsgrad deutlich erhöhen. Insgesamt ist die Felsbeschaffenheit sehr kompakt.

Im linken Wandbereich befinden sich die meisten der gängigen Routen im Schwierigkeitsgrad 5c bis 6b+. Dies sind die gefragten Linien, für die man auch mal anstehen muss, wenn hier viel los ist. Je weiter man der Wand nach rechts folgt, desto anspruchsvoller werden die Anstiege, jedoch mit abnehmender Besucher-Frequenz. Teilweise können auch mehrere Seillängen übereinander gereiht werden, sodass über die Routen abgeseilt werden muss.

Routenangebot

30 Routen im Bereich 5c bis 7a. Der Schwerpunkt liegt bei 6a bis 6b+

Absicherung

Perfekt mit Bohrhaken. Die Umlenkungen sind oft mit Ringen ausgestattet, sodass für’s Ablassen gefädelt werden muss.

Material

70-Meter-Einfachseil, 12 Exen

Zugang

Von Meiringen Richtung Brünig-Pass. Nach Überqueren der Bahnlinie scharf nach rechts und ca. 500 Meter zum Parkplatz bei einer Radarstation. In ca. 1 Minute entlang der Wiese zum Klettergarten.

Topos

Kletterführer Schweiz Plaisir West (Band 1) www.filidor.ch

Übernachtung

In Meiringen befindet sich ein großer Campingplatz.

Bildgallerie

Schreibe einen Kommentar