Klettern im Maltatal

Klettern im Maltatal

Das Maltatal ist offensichtlich ein beliebtes Urlaubsziel für Wanderer, Biker und Familien gleichermaßen. Zur Ferienzeit sind die Campingplätze meist randvoll belegt und man kann froh sein, hier noch einen Platz zu ergattern. Nicht ohne Grund, das Ambiente ist wirklich schön, dazu gibt es Freizeitangebote und Ausflugsziele ohne Ende. Ein besonderes Highlight ist die kurvenreiche Erlebnisfahrt auf der fast 15 Kilometer langen Malta-Hochalmstraße hinauf zu Österreichs höchster Staumauer Kölnbrein auf 1933 Meter Seehöhe. Hier befindet sich auch die Gmündner Hütte, der perfekte Ausgangspunkt für die Mehrseillängen-Routen in der Nähe des Stausees.

Mittlerweile hat sich die Gegend auch bei den Kletterern herumgesprochen. Mit über 300 Sportkletter-Routen und fast 100 Mehrseillängen-Touren ist das Maltatal das größte Kletterrevier in Kärnten. Die einzelnen Gebiete ziehen sich weit verstreut durch mehrere Landschaftszonen: sie beginnen am Talgrund auf etwa 850 Meter Seehöhe und reichen bis zur „Tauernkönigin“ Hochalmspitze auf 3350 Metern hinauf. Je nach Routenwahl ist die Umgebung von sanften Wiesen, kargen Hochgebirgslandschaften oder Gletschern geprägt.

Das Titelbild auf dem Kletterführer wirkt verführerisch, hier möchte man Urlaub machen. Das Buch beinhaltet das vielseitige Kletterangebot der Gegend: von Boulderblöcken, Sportklettergärten, gut gesicherten Plaisirtouren, Klettersteigen, wilden Abenteuer-Routen bis hin zu Alpinen Hochgebirgstouren wird im Maltatal für jeden Anspruch etwas geboten. Es handelt sich dabei um meist steile Granit-Kletterei an glatten Wänden mit Rissen, Verschneidungen, Platten und Kanten. Wegen der Länge des Tals von ca. 15 Kilometern sind die einzelnen Ziele etwas weit verstreut und somit nur mit dem Bus, PKW bzw. Bike erreichbar. Wer hier in Gasthöfen, Pensionen oder Campingplätzen übernachtet, kann mit der Kärnten-Card die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos benützen.

Hier eine kleine Auswahl der beliebtesten Kletterziele:

Klettergarten Kreuzwand

Der größte und zugleich älteste Klettergarten im Maltatal liegt direkt an der Straße, deshalb herrscht hier vor allem in der Ferienzeit ein reger Besucherandrang. Neben den schweren Anstiegen gibt es auch einfache Anfänger- bzw. Kinderrouten, die teilweise mit Kunstgriffen ausgestattet sind. Insgesamt ca. 72 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 8a. Da die Wand bis zu 70 Meter hoch ist, befinden sich hier auch kurze Mehrseillängen-Touren. Der Klettergarten ist aufgrund des meist ebenen Wandfußes auch für Familien geeignet.

www.bergsteigen.com

Humuspfeiler

Nach umfangreichen Putzarbeiten ist hier die vielleicht beste Mehrseillängen-Route im Bereich 6a/b in Talnähe entstanden. Sie bietet überwiegend schöne Plattenkletterei mit kleinen Tritten und Kanten. Direkt links davon befindet sich die Schluchtwand mit steiler bis überhängender Wandkletterei in den Schwierigkeitsgraden 6b bis 7b. Hier gibt es mehrere beeindruckende, aber auch anspruchsvolle kurze Mehrseillängen-Touren. Abseilen über die Routen.

Hubertus Alptraum am Rödernwand Pfeiler

Mit 12 Seillängen eine der längsten Routen im Maltatal. Der Anstieg bietet durchgehend abenteuerliche Kletterei im 5. bis 6. Schwierigkeitsgrad. Der Fels ist nicht immer ganz fest und teilweise etwas botanisch. Trotz Bohrhaken-Absicherung ist die Linie gelegentlich unübersichtlich. Die schwerste Passage befindet sich gleich am Einstieg; wer darüber hinwegkommt, begibt sich im weiteren Verlauf in eine anstrengende bzw. zwiespältige Unternehmung. Die hartgesottenen Alpinisten werden sich hier wohlfühlen. Keile und Friends sind empfehlenswert, Abseilen über die Route. Die untenstehende Bildgallerie stammt aus der Tour.

Große Seeplatte

Perfekt abgesicherte Mehrseillängen-Routen mit moderaten Schwierigkeiten bis zum 5. Grad. Das Gebiet befindet sich beim Galgenbichlsee direkt unter der Mautstraße und ist schnell erreichbar.

bruederl.userweb.mwn.de

Klettergebiet Langkar

Plaisir ohne Ende inmitten einer eindrucksvollen Hochgebirgslandschaft im Hinteren Maltatal. Es gibt 17 Mehrseillängen-Routen im Bereich 3a bis 7a, dazu ein Klettergarten mit 11 Routen im Schwierigkeitsgrad 5b bis 7c. Das Gebiet liegt auf 2200 Meter Seehöhe und eignet sich deshalb vor allem im Sommer.

www.gerhardschaar.com

Hochalmspitze – Traumfänger

Neben dem Klassischen Südpfeiler ist dies eine etwas jüngere Tour auf die „Königin der Tauern“ (3350 m). Es handelt sich dabei um eine wunderbare Granit-Kletterei hoch über dem Gletscher. Stützpunkt ist die Gießener Hütte auf 2215 m Seehöhe.

www.giessener-huette.at

www.giessener-huette.de

Unterkünfte

Campingplatz Maltatal www.camping-maltatal.at

Gmündner Hütte an der Mautstraße www.gmuenderhuette.at

Topos

Kletterführer Maltatal www.panico.de

Webinfo

www.gerhardschaar.com

www.stadler-markus.de

Bildgallerie

Schreibe einen Kommentar