Klettern in Ueschenen

Klettern in Ueschenen

0
(0)

Direkt zur Galerie

Vielleicht kann man die sonnigen Platten oberhalb von Kandersteg als die Geburtsstätte des Plaisirkletterns bezeichnen. Kein geringerer als Jürg von Känel hat hier 1968 die ersten Kletterrouten eingerichtet und im Sektor „Filidor“ gelang ihm in den 80er Jahren mit „Fusion“ eine der frühen 8a-Sportkletterrouten der Schweiz. In der Folgezeit kamen auch viele moderate Wege hinzu, es wurde fleißig saniert, sodass die Touren heutzutage sehr gut abgesichert sind. Das dichte Routennetz sorgt allerdings mittlerweile gelegentlich für Verwirrung …

Besonders beliebt ist der zentrale Sektor „Familienroute“ mit einem üppigen Angebot im Bereich 5a bis 6a mit bis zu 5 Seillängen: Leicht geneigte Platten, Wasserrillen, horizontal geschichtete Bänder und gelegentliche Aufschwünge prägen die Kletterei. Die „Familienroute“ ist aufgrund der guten Absicherung die perfekte Mehrseillängen-Tour nicht nur für Anfänger. Im oberen Drittel steilt sich die Wand meist auf und sorgt für nochmal für spannende Klettermeter wie z. B. im „Wassermaa“ links der markanten wasserführenden Schlucht.

Die einzigartige Kletterei samt 1a-Felsqualität, das vielfältige Routenangebot, die südseitige Lage und der relativ kurze Zustieg über eine schöne Almlandschaft machen „Ueschenen“ zu einem der besten Plaisir-Gebiete der Schweiz. Vor allem im Herbst, wenn die höheren Berge bereits schneebedeckt und der Fels noch angenehm warm ist,   ist das Ambiente besonders reizvoll. Im Sommer bieten sich die Kletterrouten wegen der Kürze und Überschaubarkeit auch bei unsicherem Wetter an. Oder auf dem weiten Weg ins Wallis durch den Löschbergtunnel, einem geeignetem Zwischenstopp bei Kandersteg mit Badespass im vielleicht schönsten Gebirgsee der Alpen, dem Oeschinensee …

Routenangebot

Die ca. 1 km breite Wand bietet in verschiedenen Sektoren viele Routen im Bereich 5a bis 6c. Das Angebot reicht vom Klettergarten bis zur 8-Seillängen-Tour mit 160 m Wandhöhe.

Absicherung

Die meisten Routen sind perfekt mit Bohrhaken und zum Abseilen mit Kettenständen eingerichtet.

Material

Doppelseil, 12 Exen, Schlingen, Abseilausrüstung, Keile und Friends erübrigen sich.

Talort

Kandersteg im Kanton Bern, am nördlichen Ende des Lötschbergtunnels

Zufahrt

Von Kandersteg mit dem PKW Richtung Lötschbergtunnel. Ca. 1 km nach Kandersteg rechts ab und über die Mautstraße hinauf zum Restaurant Lohner. Hier entlang des Schotterwegs ca. 2 km horizontal nach rechts bis zu kleinem Parkplatz am Wegrand.

Zustieg

Vom Parkplatz auf einem Pfad hinauf zum Wald und über Almwiesen diagonal ansteigend zur Wand. Ca. 40 Minuten.

Abstieg

Abseilen über die Routen bzw. Abseilpisten

Übernachtung

In Kandersteg befindet sich ein schön gelegener Campingplatz.

Topos

Schweiz Plaisir West, Filidor Verlag
Kletterführer Berner Oberland Nord

 

Galerie

Zurück zum Anfang vom Bericht

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar