Mehrseillängen-Routen am Gaichtpass

0
(0)

Philipp Munkler ist derzeit sicher der motivierteste Routenerschließer im Raum Allgäu, zumindest was das Sportklettern betrifft. Er kennt keine Mühen und zieht auch mal bei Regen los, um eine neue Linie gründlich auszuputzen. Und wer dazu am Gaichtpass bohrt, muss schon von großem Ehrgeiz besessen sein. Mir ging es ja nicht anders. Bereits vor 20 Jahren richtete ich hier einen Klettergarten ein, der mehr durch die geringe Zustiegszeit von 5 Minuten, als die Gesteinsqualität überzeugte. Damals bekam ich eine anonyme Mail mit folgendem Text: Pat, ich schätze deine Routen, aber der Gaichtpass gehört in die Luft gesprengt. Weit gefehlt, ich sollte Recht behalten, denn schon seit längerem glänzen hier die ein oder anderen Griffe …

Dem Philipp hat es vor allem der Wandbereich unterhalb der riesigen Straßenbrücke angetan. Dort richtete er einige Sportkletterrouten im 8. bis 9. Schwierigkeitsgrad mit steiler, kleingriffiger Wandkletterei ein. Als Mitbegründer der Allgäuer Kletterschule www.verticalfriends.com ist er aber auch immer auf der Suche nach Routen mit moderaten Schwierigkeiten. Sein geschultes Auge führte ihn in einen Sektor, der sich für eine etwas leichtere Mehrseillängentour anbot. So dauerte es nicht lange, bis die „Patze Patze Kuchen“ entstand.

Ein geeignetes Ziel für den Zippo, dachte ich mir. Und so fuhren wir nachmittags noch schnell ins Tannheimer Tal hinein, um Philipps neue Kreation anzutesten. Vom Parkplatz ist es ein Katzensprung zur Abseilpiste à la Verdon, bald darauf befanden wir uns am Einstieg bei einer markanten grauen Platte. Das sah schon mal gut aus und im weiteren Verlauf erlebten wir einige schöne Klettermeter:

1. Seillänge: Technische Trittpassagen mit einer Mini-Dachkante, kompakter Fels, zum ersten Stand nach rechts (20 m, 6-)

2. Seillänge: anfangs schöner Pfeilerrücken, dann Querung über Schrofen nach rechts zum zweiten Stand (20 m, 3 bis 4)

3. Seillänge: steile Felsstufen mit Kanten und Zacken, danach leichtere Gratkletterei, endet am Brückenpfeiler (20 m, 5+)

Schwierigkeit

Maximal 6- bzw. 5+ obligatorisch

Absicherung

Philipp hat die Tour in engen Abständen plaisirmäßig mit Bohrhaken eingerichtet.

Ausrüstung

70-Meter-Einfachseil (zum Abseilen), 8 Exen, Abseilausrüstung

Während der ersten Erschließungswelle vor einigen Jahren erschloss ich zwei weitere Linien mit jeweils 2 bis drei Seillängen:

1. Local Hero (7-, 7+, 6+)

2. Bitter Sweet (6, 6+)

Trotz Bohrhakenabsicherung besitzen beide Routen einen etwas abenteuerlichen Charakter, was den Fels und die Lage unter der Straßenbrücke betrifft. In der „Bitter Sweet“ stecken sogar noch alte Eisenstifte aus der Bauzeit im Fels. Die Touren enden auf der alten Gaichtpass-Straße, wo sich der eingangs erwähnte Klettergarten mit ca. 20 Routen im 3. bis 8. Schwierigkeitsgrad befindet. Hier kann bei Bedarf noch weiter geklettert werden.

Wer kennt das nicht: ab Mittag soll es regnen, wo soll es heute hingehen? Der Gaichtpass gewinnt sicher keinen Schönheitspreis, er ist aber eine gute Alternative bei unsicherem Wetter oder kleinem Zeitfenster. Und das „urbane“ Ambiente unter der Brücke samt Blick auf das darunterliegende Betonwerk muss man auch mal erlebt haben. Sollte der Regen dann tatsächlich noch einsetzen, dann ist es nicht weit zum urigen „Gaichtpass-Stüberl“ …

Ausgangspunkt

Gaichtpass-Stüberl am Gaichtpass im Tannheimer Tal.

Zustieg

Vom Parkplatz zurück zur Straße, auf der Brücke nach links. Am Brückenende gebückt unter der Brücke hindurch. Die erste Abseilstand befindet sich am Brückenpfeiler. Abseilen zum nächsten Pfeiler, von hier ein zweites mal hinab zum Wandfuß abseilen. Für die zweite Länge ist ein 70-Meter-Seil erforderlich. Die Einstiege befinden sich rechts und links der Abseilpiste. Vom Parkplatz ca. 5 Minuten zu Abseilpiste.

Rückweg

Die „Patze Patze“ endet bei der ersten Abseilpiste. „Local Hero“ und „Bitter Sweet“ auf der alten Gaichtpass-Straße. Auf bekanntem Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Topos

Kletterführer Allgäu Rock www.kletterfuehrer.net

Webinfo

www.climbers-paradise.com

www.allgaeu-plaisir.de

festivaltour.de

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.