Skitour auf die Täuberspitze im Lechtal

Skitour auf die Täuberspitze im Lechtal

0
(0)

Direkt zur Galerie

Die Täuberspitze bietet eine zügige Skitour mit 1150 Höhenmetern ohne langen Talhatscher bzw. Gegegenanstieg. Die steilen Hänge mit wunderbarem Skigelände, sind nur bei einer sicheren Lawinenlage anzuraten. Aufgrund der nordseitigen Ausrichtung bleibt die Schneequalität auch bei Erwärmung bis ins Frühjahr hinein sehr lange gut. Die Tour endet üblicherweise auf einem langezogenen Rücken, dem Karjoch. Ambitionierte Skibergsteiger können von hier aus entlang eines ausgesetzten Felsgrates bis zum Gipfel weitersteigen. Es müssen teilweise Wächten überwunden werden,  Trittsicherheit mit den Skischuhen im felsdurchsetzten Gelände ist dabei Voraussetzung. Bei ausreichender Spuranlage bzw. Frequenz ist dies allerdings kein größeres Problem. Unsicheren Kletterern sei die Mitnahme von Steigeisen empfohlen. Der Gipfel mit Kreuz bietet eine phantastische Sicht zur Namloser Wetterspitze, Engelspitze und weiteren Skitourenbergen der Gegend. Konditionsstarke und motivierte Skitourengeher können bei der Abfahrt im oberen Drittel vom Karboden den Elmer Muttekopf zusätzlich besteigen.

Ausgangspunkt

Von Stanzach im Lechtal Richtung Namlos. Ungefähr auf halber Strecke befindet sich eine Linkskurve mit mehreren Parkplätzen.

Aufstieg zum Karjoch

Vom Parkplatz zu Fuß über die Teerstraße ca. 200 m zurück Richtung Stanzach. Bei einer Abflachung am linken Straßenrand beginnt die Tour: durch enge Schneisen durch den Wald empor bis es bei einem Marterl wieder flacher wird. Nun durch die Latschengassen durch das nordseitige Schafkar hinauf zu den freien Hängen. Über Serpentinen gelangt man zu einer kleinen Holzhütte auf der Abflachung, dem Karboden. Hier geht es nach links über den markanten Westrücken hinauf zum Karjoch. Der Weg zum Elmer Muttekopf führt nach rechts über dessen steilen Osthang.

Topo Aufstieg zur Täuberspitze

Auf dem breiten Rücken des Karjochs können die Skier usw. deponiert werden. Über einen grasigen Hang erreicht man den Vorgipfel der Täuberspitze. Hier geht es ein paar Meter felsdurchsetzt in eine Scharte und nach links über die steile Schneeflanke hinab. Nun immer links des Felsgrates teilweise ausgesetzt und heikel hinauf bis zum Gipfel (2298 m). Vom Karjoch bei vorhandener Spuranlage ca. 15 Minuten. Insgesamt vom Tal ca. 3 Stunden.

Literatur

Skitourenführer Lechtal, Panico-Verlag

 

Galerie

Zurück zum Anfang vom Bericht

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar