Skitour auf’s Walser Geishorn

Skitour auf’s Walser Geishorn

5
(1)

Das Gemseltal ist eines der weniger touristischen Seitentäler des Kleinwalsertals. Dort verläuft der Aufstieg auf das Walser Geishorn, einem etwas ruhigeren Skitouren-Berg der südlichen Allgäuer Alpen.

Nach einem anfangs gemütlichen Talhatscher gelangt man zunächst zur Hinteren Gemstelalpe. Hier wird der Anstieg dann etwas anspruchsvoller, der Weg verläuft entlang des exponierten Sommerwegs am oberen rechten Rand einer tiefen Schlucht. Dabei gilt es u. a. eine steile Rinne zu queren, die bei Vereisung heikel sein kann. Wenig später gelangt man am Schluchtrand auf einen schmalen Pfad mit Drahtseilsicherung. Hier ist es besser die Skier ein kurzes Stück zu tragen, um sicher wieder in freies Gelände zu gelangen. Kurz darauf erreicht man die Obere Gemstelalpe und über schönes Skigelände den Koblatpass, dem Übergang zum Hochtannbergpass Richtung Arlberg. Vom Koblatpass führt ein rassiger 400-Meter-Hang nach links hinauf zum Gipfel des Walser Geishorns auf 2366 m Höhe. Durch die exponierte Lage hat man einen sehr schönen Blick ins benachbarte Lechtal und den Arlberg. Vom Gipfel bietet sich eine etwas steilere Abfahrtsvariante an, die bereits beim Aufstieg Richtung Koblatpass gut eingesehen werden kann (siehe Topo).

Die Skitour verlangt vor allem im steilen Gipfelhang sehr sichere Schneeverhältnisse. Bei fehlender Spuranlage bzw. mangelnder Ortskenntnisse kann die Orientierung im Bereich des engen Schluchtrands schwierig werden. Im Vergleich zu den vielbegangenen Mode-Skitouren im Kleinwalsertal ist das Walser Geishorn eine etwas anspruchsvollere und zugleich längere Unternehmung in der Gegend.

Nach der Tour bietet sich die Einkehr in der „Cantina Vertikal“ bei Rietzlern im Kleinwalser Tal an. Die nette kleine Kneipe bietet u. a. selbstgepresste Frucht- und Gemüsesäfte an, die man sich nicht entgehenlassen sollte …

Ausgangspunkt

Bödmen im Kleinwalser Tal. Der Parkplatz befindet sich am Ortsende Richtung Baad auf der linken Straßenseite.

Aufstieg

Vom Parkplatz entlang der Loipe zu einer Häusergruppe. Man erreicht den Beginn des Gemsteltals und folgt ihm bis zur Hinteren Gemstelalpe. Hier geradeaus weiter und auf der rechten Schluchtseite entlang des Sommerwegs hinauf zur Oberen Gemstelape (1692 m). Von der tief verschneiten Alpe gelangt man über einen weiten Links-Rechts-Bogen hinauf zum Koblatpass (1982 m). Von hier über den steilen 400-Meter-Gipfelhang hinauf zum höchsten Punkt (2366 m).

Höhenmeter

Höhe Bödmen: ca. 1150 m

Höhe Walser Geishorn: 2366 m

Insgesamt ca. 1216 Hm

Aufstiegszeit

Ca. 3 bis 4 Stunden

Distanz

Einfache Distanz ca. 6 Km

Lawinensicherheit

Die Skitour kann nur bei sicheren Verhältnissen bis maximal Stufe 2 unternommen werden.

Einkehr

Cantina Vertikal gegenüber der Kanzelwandbahn. Nette kleine Kneipe in Rietzlern (Kleinwalsertal) mit leckeren selbstgepressten Fruchtsäften www.kleinwalsertal.com

Literatur

Skitourenführer Allgäuer Alpen www.panico.de

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 5 / 5. Anzahl der Bewertungen. 1

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar