Skitour zum Großen Daumen

Skitour zum Großen Daumen

Direkt zur Galerie

Der höchste Berg Deutschlands, dessen Gebirgsstock komplett auf deutschem Boden liegt, ist gleichzeitig einer der besten Aussichtsberge des gesamten Allgäus. Er bietet Fernblicke bis zur Zugspitze, dem gesamten Allgäuer Hauptkamm, dem Bodensee und schließlich nach Norden ins Allgäuer Vorland.

Der Große Daumen ist ein Allgäuer Skitourenklassiker und bietet dem guten Skitourengeher über weite Strecken traumhafte Südosthänge. Bei vernünftiger Spuranlage und sicheren Lawinenbedingungen ist er ein mittelschweres Ziel mit nur gelegentlich steileren Passagen. Bei der etwas flacheren Umgehungsvariante im mittleren Teil der Tour kommt man am tief eingeschnittenen Engeratsgund See vorbei. Völlig entlegen und vereist, ein eindrucksvolles Ambiente, das sich hier bietet …

Wegen des etwas umständlichen Zugangs wird der Große Daumen weniger begangen als die anderen Allgäuer Skitourenberge. Mit einem Skibus gelangt man über eine 10 Kilometer lange Strecke von Hinterstein zum im Winter schattig gelegenen Giebelhaus, dem Ausgangspunkt der Skitour. Während der Besteigung des Großen Daumens mit über 1200 Meter Höhenmeter sollte man allerdings nicht allzulange rasten, um den letzten Bus um 16:15 Uhr zurück nach Hinterstein zu bekommen.

Es sei denn man plant eine Übernachtung auf der idylisch gelegenen Schwarzenberg Hütte mit ein. Die Unterkunft ist fast ganzjährig geöffnet und liegt am Fuße des Großen Daumens, über einen Ziehweg vom Giebelhaus in einer knappen Stunde einfach erreichbar. Von hier aus können weitere Ziele im hintersten Ostrachtal angegangen werden.

Der Große Daumen kann auch vom Skigebiet am Nebelhorn aus bestiegen werden. Man spart sich zwar einige Höhenmeter, aber der Zeitbedarf verändert sich dadurch kaum.

Talort

Hinterstein im Ostrachtal (Allgäuer Alpen)

Busverkehr

Es bietet sich eine regelmäßige Busverbindung von Hinterstein zum Giebelhaus und zurück an. Fahrzeiten am Wochenende von 09:15 bis 16:15 Uhr. Im Frühjahr, wenn die Tage bereits wärmer sind, wird die Skitour auch gern mit dem Bike angegangen.

Aufstieg

Vom Giebelhaus über einen Ziehweg durch den Wald Richtung Schwarzenberg Hütte. Bei einer Weggabelung rechtshaltend und weiter zu einer Lichtung. Hier über einen freien Hang nach links und über einen weiteren Ziehweg zur Käseralpe. Nun diagonal rechtshaltend in eine große Mulde. Ein breiter Felsriegel wird links umgangen und über die weiten Süd-Ost-Hänge geradeaus hoch zum Gipfel. Bei unsicherer Lawinenlage kann die rechte Variante über den Engeratsgundsee gewählt werden.

Facts

Wegstrecke ca. 6 Kilometer. Ca. 1250 Höhenmeter. Zeitbedarf ca. 3 bis 4 Stunden.

Übernachtung

Es bietet sich die Übernachtung auf der Schwarzenberg Hütte (1380 m) an. Sehr idyllisch gelegen, gute Bewirtung. www.alpenverein-illertissen.de

Literatur

Skitourenführer Allgäu, Bestellung bei www.panico.de

 

Galerie

Zurück zum Anfang vom Bericht

Schreibe einen Kommentar