Sportklettern bei Briancon

Sportklettern bei Briancon

Direkt zur Galerie

Tagelang schlechtes Wetter in den Bergen, die letzte Hoffnung ist dann neben Istrien und Kroatien nur noch der äußerste Süd-Westen der Alpen. Die lebhafte Kleinstadt Briancon an den Ausläufern des Parc Nationale d’Ecrins wirbt mit durchschnittlich 300 Sonnentagen pro Jahr. In Insider-Kreisen längst bekannt, zieht es so manche Bergsteiger und Kletterer, wenn sonst nichts mehr geht, in diese Gegend. Unzählige Klettergärten und Mehrseillängen-Gebiete bieten sich hier an: Ailroide, Fressiniere, Fournel, Ponteil und wie sie alle heißen. Meist sind die Zustiege recht kurz und die Absicherung oft vorbildlich. Camping-Plätze gibt es an jeder Ecke, Baguettes in jedem Supermarkt, somit steht einem gelassenen Kletter-Urlaub im süd-französichen Ambiente nichts mehr im Wege. Briancon bietet außerdem eine sehenswerte Burganlage und Altstadt mit unzähligen Souvenir-Läden, die man nicht verpassen sollte. Wer dann noch sein Kajak mit im Gepäck hat, findet auf der Durance samt Nebenbächen ein geeignetes Alternativ-Programm …

Rocher Baron

Klassisches Klettergebiet mit hoher Besucher-Frequenz. Da sich der Parkplatz in der Nähe der Felsen befindet, besonders bei unsicherem Wetter geeignet. Quarzhaltige Felsstrukturen mit Würfelzucker-Tritten im rotbraunen Gneis. Lange Routen bis 35 Meter meist im Bereich 6a. Ausgangspunkt ist St.-Martin-de-Queyrières wenige Kilometer südlich von Briancon.

Sektor A: 25 Routen im Schwierigkeitsgrad 3a bis 6b+

Sektor B: 8 Routen im Schwierigkeitsgrad 6a bis 6c+

Les Traverses

Sehr idyllisch gelegenes Klettergebiet über der Durance. Das Rauschen des wilden Flusses dringt bis zu den Felsen empor. Beeindruckende Felsstrukturen an gewellten Leisten. Kurzer Zustieg von ca. 10 Minuten. Familienfreundlich. Die meisten Routen liegen im Bereich 5c. Das Gebiet bietet mehrere Sektoren. Ausgangspunkt ist Prelles, wenige Kilometer südlich von Briancon.

Sektor Initiation: 11 Routen im Schwierigkeitsgrad 4c bis 6a

Sektor Lézaroide: 11 Routen im Schwierigkeitsgrad 5b bis 7a

Les Collets

Der markante Felsriegel mit dem großen Leuchtturm darüber thront wie ein Wächter über Argentière-La-Basse. Der kurze und bequeme Zustieg sorgt in diesem familienfreundlichen Gebiet oft für regen Kletter-Betrieb. Die meisten Routen bewegen sich im Bereich 4a bis 5c und locken deshalb auch viele Kletterkurse an.

Linker Sektor: 26 Routen im Schwierigkeitsgrad 4a bis 6c.

Rechter Sektor: 8 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 6a

Topos

Kletterführer Schweiz Plaisir Sud, www.filidor.ch

Kletterführer Briancon Climbs, http://www.kletterfuehrer.net

 

Galerie

Zurück zum Anfang vom Bericht

Schreibe einen Kommentar