Sportklettern bei Val-d’Isère

0
(0)

Val-d’Isère ist vor allem als Wintersportort und vom Radfahren her bekannt. Der touristische Einfluss ist in dem 1800 Meter hohen Gebirgsdorf deutlich spürbar. Ganz in der Nähe liegt der „Col de l’Iseran“, eine der namhaften Tour de France-Etappen. Mit einer Höhe von 2770 Metern ist dies der höchste fahrbare Gebirgspass der Alpen. Wir trafen einen Biker, der die 1000 Höhenmeter auf eine Strecke von 18 Kilometern in einer Dreiviertelstunde bewältigte.

Obwohl es hier im Nationalpark „Vanoise“ einige Klettergebiete gibt, wird wohl niemand von weither nach Val-d’Isère fahren, um Hand an den Fels anzulegen. Bei der Durchreise über die „Route des Grande Alpes“ legten wir einen Zwischenstopp ein, besorgten kurzentschlossen einen Kletterführer und suchten nach einem geeigneten Nachmittagsgebiet.

Ein Seitental führte uns ein kurzes Stück mit dem Bike in die Wanderregion des Nationalparks. Am Talende waren es dann nur noch wenige Meter über ein Blockfeld bis wir bei den Felsen von „Le Manchet“ ankamen. Aus der Ferne betrachtet sieht man es dem kleinen Massiv nicht an: die Erschließer richteten hier einige schöne Routen überwiegend in den mittleren Graden, teilweise bis zu 3 Seillängen übereinanderliegend ein. Der Fels besteht aus kompaktem und sehr griffigem Gneis mit Platten, Verschneidungen und gelegentlichen Überhängen.

Es handelt sich trotz Talnähe um ein sehr ruhiges Gebiet, das relativ schnell erreichbar ist. Rund um Val-d’Isère gibt es noch weitere lohnende Kletterziele, die im Kletterführer enthalten sind. Somit lohnt sich auch ein längerer Aufenthalt in dieser landschaftlich schönen Gegend im Nationalpark „Vanoise“. Möglichkeiten für einen Aktiv-Urlaub gibt’s genügend …

Routenangebot im Klettergarten „Le Manchet“

36 Routen im Schwierigkeitsgrad 4a bis 7a. Die meisten Routen bewegen sich in den mittleren Graden 5c bis 6b. Allerdings wurden die Linien im Topo relativ streng bewertet. Im rechten Wandbereich gibt es die 3-Seillängen-Tour „Sans colutte“ (5c). Siehe www.grandevoie.com

Wandhöhe

20 bis 60 Meter

Exposition

Die Wand ist nach Osten ausgerichtet

Absicherung

Sämtliche Routen sind perfekt mit Bohrhaken eingerichtet. An den Ständen befinden sich Ketten zum Abseilen

Ausrüstung

70-Meter-Sportkletterseil, 12 Exen

Ausgangspunkt

Val-d’Isère im Nationalpark „Vanoise“. Man fährt von der Ortsmitte durch einen Tunnel in das östlich gelegene Seitental bis zum letzten Parkplatz hinter dem Skilift „Manchet Express“ (ca. 2 km).

Zustieg

Man folgt dem Schotterweg rechtshaltend bis zu einem ebenen Platz. Von hier über ein Blockfeld hinauf zur sichtbaren Wand (ca. 15 Minuten)

Topo

Kletterführer „Valaises et via ferrata en Vanoise et Beaufortain“ www.kletterfuehrer.net

Webinfo

www.grandevoie.com

climbingaway.fr

www.lofficiel.net

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.