Sulle Pance del Pezol

Sulle Pance del Pezol

Seit dem Erscheinen des neuen Kletterführers „Arte e Alpinismo“ von Heinz Grill und Florian Kluckner kann man wieder über einige neue Kletterrouten im Sarcatal berichten. Mittlerweile werden hier die hintersten, genauer gesagt die obersten Winkel erschlossen, wobei die Zustiege gar nicht mal so lang sind. Dank der Bergstraße hinauf zum Monte Velo sind die neuen Klettergebiete in 10 bis 30 Minuten über Pfade durch die Botanik erreichbar. Die längsten Routen befinden sich an der Parete di Pezol, die kürzeren etwas darunter an der Parete dell’Ir.

Wir entschieden uns für die 12 Seillängen-Tour „Sulle pance del Pezol“ im linken Wandbereich. Wieder einmal ist es den fleißigen Erschließern Grill und Kluckner gelungen, einen kletterbaren Weg durch das unüberschaubare Massiv zu finden. Immer wieder stellen sich unüberwindbare Überhänge in den Weg, die durch kurze und lange, teilweise auch diagonale Quergänge umgangen werden. An den Schwachzonen gewinnt man über steile und leicht geneigte Wandstufen bzw. Plattenzonen schließlich an Höhe. Gleich darauf geht es wieder um Ecken und Kanten, um den nächsten Standplatz zu erreichen. Dabei bieten manche Passagen scharfkantige Tropflöcher oder sinterähnlichen Felsstrukturen. Die Kletterei ist oft gutgriffig, gelegentlich aber auch etwas überlegt zu bewältigen. Bis auf zwei Passagen im 7. Grad (A-Null machbar) kann die Tour gut frei bestiegen werden.

Somit bietet die „Sulle pance del Pezol“ durchgehend interessante Kletterei und ist durch den kurvigen Wegverlauf sehr abwechslungsreich. Zahlreiche Sanduhrschlingen und gelegentliche Haken weisen den Weg. Aktuell (2019) ist die Felsbeschaffenheit noch sehr rau, was sich jedoch künftig durch die vielen Begehungen arco-typisch verändern wird. Obwohl die Wand von dichten Wäldern umgeben ist, findet man in der Tour selbst nur wenig Botanik. Hervorzuheben sind auch das ruhige Ambiente und der phantastische Blick auf den Gardasee sowie hinab nach Arco samt dem Colodri.

Schwierigkeit

Überwiegend 5 bis 6, gelegentlich leichter. Zwei Überhänge im 7. Grad können auch mit Hakenhilfe bzw. fixe Schlingen überwunden werden. Insgesamt 6 obligatorisch. 200 Höhnemeter, 320 m Kletterlänge, 12 Seillängen.

Absicherung

Die Tour ist mit zahlreichen Sanduhrschlingen und gelegentlichen Normalhaken gut abgesichert. An den schweren Passagen sowie Standplätzen befinden sich Bohrhaken. An manchen Stellen können auch Schlingen um Felszacken oder kleine Bäumchen gelegt werden. Trotz der relativ guten Absicherung muss gelegentlich jedoch beherzt zum nächsten Fixpunkt weitergestiegen werden. Die Seillängen sind teilweise sehr lang, daher sollten manche Exen durch Schlingen verlängert werden, um den Seilzug zu reduzieren.

Material

Einfach- oder Doppelseil. 15 Exen und Schlingen. Keile und Friends sind einsetzbar, jedoch nicht zwingend nötig.

Zustieg

Von Arco Richtung Monte Velo. Ca. 2 km überhalb den Häusern von Bolognano befindet sich bei einer Links-Rechts-Kehre eine 2. Schranke am linken Straßenrand. Hier parkt man das Auto am Straßenrand. Man folgt dem Wanderweg „Garda Trek anello medium“. Nach ca. 5 Minuten zweigt ein Pfad nach links abfallend hinab zur Parete dell’Ir. Hier gelangt man zu den ersten Kletterrouten und folgt dem Weg wieder ansteigend durch den Kastanienhain. Später zweigt man bei einem Hochstand (schwer zu erkennen) auf einem Pfad nach rechts ab. Nach wenigen Metern wieder linkshaltend, gelangt man zu einer Wiese und weiter zum Einstieg. Der Routenname „Sulle pance del Pezol“ ist in blauer Farbe angeschrieben. Der Zustieg beträgt ca. 30 Minuten und ist aufgrund einiger Abzweigungen etwas komplizert. Eine graphische Darstellung findet ihr bei www.arrampicata-arco.com/pezol-e-ir.htmlh

Abstieg

Die Route endet an einem Schützengraben des 1. Weltkriegs. Man folgt dem Pfad hinauf zu einem großen Strom-Mast. Von hier nach rechts hinab über den Wanderweg zurück zum Ausgangspunkt. Dabei kommt man an verschiedenen Natur-Kunstwerken vorbei. Abstiegszeit ca. 30 Minuten

Literatur

Kletterführer „Arte e Alpinismo“ https://www.amazon.com/Arte-Alpinismo-Klettern-Arrampicare-Sarcatal/dp/8885468411

Webinfo

http://www.arrampicata-arco.com/pezol-e-ir.html

Bildgallerie

1 Gedanke zu “Sulle Pance del Pezol

  1. Die Tour hat richtig Spass gemacht und ein kleines Abenteuer vermittelt. Auf Grund der südseitigen Lage sollte man in den Sommermonaten früh unterwegs sein, sonst wird man gebraten. Auch deshalb hat Marion im Vorstieg richtig Gas gegeben, und ich hatte es einfach beim Nachklettern. Wenn auch die Sicherungsabstände durch Bohrhaken und Sanduhrschlingen human sind, bleibt die Tour alpin, und ist nichts für Anfänger. Vielen Dank für den schönen Tag an Marion, Pat und Lutz!

Schreibe einen Kommentar