„Super Couloir“ bei Presles

0
(0)

Das Routenangebot ist in Presles sehr vielfältig: vom alten Klassiker der den natürlichen Linien folgt, über fast schon gutmütige Plaisirtouren, bis hin zur Technotour wird hier alles geboten. Das „Super Couloir“ gehört da einer anderen Kategorie zugeordnet: es handelt sich hierbei um eine typische Alpine Sportkletterroute moderner Prägung, die durch eine kompakte, exponierte Mauer verläuft. Bis auf ein paar Verschneidungen gibt es kaum natürliche Linien. Der Weg orientiert sich vielmehr entlang von feinen Strukturen, die ein überlegtes Klettern verlangen.

Die Einstiegslänge führt durch eine lange Verschneidung und bietet sehr athletische und anstrengende Kletterei. Man gelangt auf ein horizontales Band und geht hier ca. 15 Meter nach rechts. Danach folgt Tropfloch-Kletterei auf grauen oder rotbraunen Kalkplatten vom Feinsten. Die Wand ist sehr kompakt, so ergeben sich oft exponierte, kleingriffige Quergänge durch die kletterbaren Zonen der Wand. Wegen der vielen Routenkreuzungen ist die Orientierung nicht ganz einfach, um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Man orientiert sich am besten am Hakentyp in der Tour. In der oberen Hälfte hält man sich tendenziell immer nach links. Die Route endet auf einem Band bei einem knorrigen Baum unter einer Dachzone.

Das „Super Couloir“ befindet sich im mittleren Bereich (Sektor „Dalle de Télébus) des langgezogenen Felsriegels von Presles. Der Zustieg durch das Gestrüpp zum Einstieg hinauf ist etwas mühsam und gleicht einem Busch-Bashing. Doch dafür wird man mit einer richtig guten Alpinen Sportklettertour belohnt: die ist ingesamt sehr spannend und anhaltend schwer. Im Kletterführer wird sie mit der maximalen Sternzahl (***) bewertet.

Schwierigkeit

4 Seillängen 5c bis 6a, 4 Seillängen 6b. 6b obligatorisch.

Absicherung

Die Route ist ausreichend bis gut mit Bohrhaken abgesichert. Keile und Friends sind in den Verschneidungen gelegentlich einsetzbar.

Ausrüstung

60-Meter-Doppelseil, 12 Exen, evtl. Keile und Friends

Ausgangspunkt

Parkplatz bei der „Grotte de Choranche“. Von Choranche ca. 3 km entfernt.

Zustieg

Man folgt dem Wanderweg ab- und aufsteigend unterhalb des Wandfußes. Nach ca. 20 Minuten nach rechts durch das Gestrüpp hinauf zu einem felsigen Vorbau. Dieser wird rechtshaltend durch die Botanik umgangen. Der angeschriebene Einstieg befindet sich unter einer markanten Verschneidung. Zur Orientierung hilft das Topo. Die Route befindet sich unter einem großen gelbroten, dreieckigen Wandbereich, der nach oben hin durch einen markanten Dachgürtel abschließt. Vom Parkplatz ca. 30 min.

Abstieg

Man seilt viermal über die benachbarten Routen ab.

Topo

Kletterführer „Escalades à Presles“ www.kletterfuehrer.net

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.