„Weihnachtsweg“ am Gimpel

„Weihnachtsweg“ am Gimpel

0
(0)

Als eigenständige Klettertour ist der Weihnachtsweg fast schon zu kurz. Die 3 Seillängen können einen allerdings ganz schön ins Schwitzen bringen. Die Bewertung zur Erstbegehung aus den 80er Jahren scheint damals noch etwas härter ausgefallen zu sein. Der im Topo angegebene Schwierigkeitsgrad muss zwingend beherrscht werden.

Der Fels und die Kletterei sind jedoch vom Feinsten. Die Tour folgt der kletterbaren Linie über einen kompakten Pfeiler. Gleich am Einstieg gilt es einen Pfeilerkopf anstrengend von rechts nach links zu überwinden. Hier ist viel Gleichgewichtssinn erforderlich. Über ein paar plattige Meter gelangt man zu einem ausgesetzten Rechts-Quergang und man fragt sich auf den ersten Blick: wie soll denn das gehen? Die folgende Verschneidung ist dann genauso anspruchsvoll und es ist klettern angesagt, statt sich hochzunullen. Wer die letzten Meter geradeaus zum Stand hochklettert, begibt sich in den 7. Schwierigkeitsgrad. Die Passage kann auch etwas leichter links umgangen werden. In der 3. Seillänge legt sich der Pfeiler schließlich zurück und es kann nach rechts fast schon genüsslich zum Gimpel-Normalweg ausgestiegen werden.

Der Weihnachtsweg bietet sich vor allem nach einer x-beliebigen Route am Gimpel-Vorbau an. Von den Ausstiegen kann über Grasbänder und Schrofen horizontal zum Gimpel-Normalweg bzw. Weihnachtsweg hinübergequert werden. Mit dieser Kombination kommt man dann doch noch auf fast 10 Seillängen. Und als Sahnehäubchen kann noch der Gimpel angehängt werden, wer die restlichen 100 Höhenmeter zum Gipfel aufsteigen will …

Schwierigkeit

Meist +/-6. (Variante 7-). Nach oben hin leichter. Der angegebene Schwierigkeitsgrad muss zwingend beherrscht werden.

Absicherung

An den schweren Stellen stecken Klebehaken. Dazwischen kann gelegentlich mit Friends optimiert werden.

Ausrüstung

Einfach- oder Doppelseil, 10 Exen, Friends

Ausgangspunkt

Gimpelhaus im Tannheimer Tal. In ca. 1,5 Stunden von Nesselwängle erreichbar.

Zustiege

1. Vom Gimpelhaus auf dem Normalweg Richtung Gimpel. Ca. 100 Meter vor der Gratabflachung unter’m Gimpel zieht das oberste steile grasige Band nach links zur Route hinauf. Der Einstieg (Klebehaken) befindet sich rechts einer markanten Verschneidung. Ca. 45 Minuten.

2. Von den Ausstiegen der Routen am Gimpel-Vorbau: Man quert horizontal auf- und absteigend zum Gimpel-Normalweg hinüber. Etwas tiefer wird das markante Grasband sichtbar, das zum Einstieg hinaufführt. Ca. 15 Minuten.

Topos

Kletterführer Allgäuer Alpen incl. Tannheimer Berge www.panico.de

Webinfo

www.bergsteigen.com

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar