Skitour auf den Spieser

Skitour auf den Spieser

3
(2)

Der Spieser (auch Großer Hirschberg genannt) bietet sich unter anderem am Saisonende nach Einstellung der Spieser-Lifte an. Die von zahllosen Skifahrern plattgewalzte Schneezunge reicht bis weit ins Frühjahr hinein ins Tal hinab. Aber auch im Hochwinter sind hier einige Skitourengeher anzutreffen, die entlang des Pistenrands hinauf Richtung Spieser marschieren. Eine gute Alternative zum oft überlaufenen benachbarten Wertacher Horn …

Oberhalb des Bergstation gelangt man in ein kleines Tal, das abgeschieden und ruhig gelegen den Zugang Richtung Jochschrofen, Hirschberg und Spieser vermittelt. Im Schatten des Jochschrofens hält sich der Pulverschnee oft noch recht lange, während die Südseiten bereits ausapern. Die Gipfel der kleinen Gebgirgsgruppe links des Wertacher Horns sind einfache und relativ niedrige Skitourenberge, die sich als kurze Spritztour eignen.

Am Nordhang des Joschrofens sind auf wenigen Metern etwas steilere Passagen zu queren, die bei starken Neuschneefällen mit Vorsicht zu genießen sind. Der weitere Verlauf auf den Spieser ist jedoch technisch unschwierig und gefahrlos zu bewältigen. Auf dem Gipfel befindet sich eine Markierungsstange mit Fahne, die für die Gleitschirmflieger die Windrichtung anzeigt. Der unscheinbare Voralpenberg bietet eine tolle Sicht ins nahegelegene Tannheimer Tal und den Allgäuer Hauptkamm.

Bei Zeitmangel kann der Anstieg mit Hilfe des Spieserlifts um ca. 300 Höhenmeter verkürzt werden. Übrig bleiben dabei noch weitere 300 Höhenmeter, die durch sehr schönes Skitourengelände führen. Insgesamt ist dies eine überschaubare Tour, die sich auch für Anfänger bzw. Schneeschuhgänger eignet …

Ausgangspunkt

Obergschwend bei Unterjoch. Der Parkplatz befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Spieser-Lifts.

Aufstieg

Von der Talstation des Spieser-Lifts über den rechten Pistenrand hinauf. Nach ca. 250 Höhenmeter gelangt man auf einen Ziehweg, der nach rechts in ein markantes Tal hineinführt. Auf der linken Talseite quert man anschließend nach rechts ansteigend den Nordhang des Jochschrofens, bis ein kleines Joch mit Beschilderung erreicht wird. Hier hält man sich rechts und gelangt nach ca. 100 Höhenmeter auf den Gipfel des Spiesers.

Höhenmeter

Höhe Ausgangspunkt Obergschwend: ca. 1065 m

Höhe Gipfel: 1651 m

Insgesamt ca. 600 Hm

Zeitbedarf

Ca. 1,5 Stunden. Mit Liftunterstützung ca. 45 Minuten.

Anspruch

Es handelt sich um eine relativ einfache Skitour, die sich auch für Anfänger eignet.

Lawinengefahr

Überwiegend gefahrlos. Die Querung des Nordhang des Jochschrofen verlangt sichere Verhältnisse bis max. Stufe 3.

Literatur

Skitourenführer Allgäu www.panico.de

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 3 / 5. Anzahl der Bewertungen. 2

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.