Skitour auf die Krinnenspitze

Skitour auf die Krinnenspitze

Aufgrund der nordseitigen Hanglagen hält sich der Schnee an der Krinnenspitze besonders lange. Deshalb bietet sich die Skitour besonders im Frühjahr nach Liftschluss der Krinnenlifte an. Dabei kann über die langanhaltende Skipiste bis unter die Krinnenspitze aufgstiegen werden. Der steile Gipfelhang erfordert eine sichere Schneelage, um auf den langgezogenen Gipfelgrat zu gelangen. Der Weiterweg auf die Krinnenspitze gestaltet sich als Spaziergang und der Blick auf die Tannheimer Kletterberge ist hier besonders schön.

Die Tour wird auch gern im Hochwinter bei sicherer Lawinenlage unternommen. Der Pistenbetrieb hält sich in dieser Ecke in Grenzen und es kann gut über die Skipiste aufgestiegen werden. Mit Bahnunterstützung reduziert sich die Tour auf 1,5 Stunden Aufstiegszeit und bietet sich deshalb auch bei kleinem Zeitfenster an. Bei der Abfahrt kann auf der gemütlichen Krinnenalpe im Liftgebiet eingekehrt werden. Sie bietet auch Übernachtungsplätze an.

Ausgangspunkt

Nesselwängle im Tannheimer Tal. Parkplatz Krinnenlifte

Aufstieg

Vom Parkplatz über die Skipiste zur Krinnenalpe. Hier nach rechts zu einem weiteren Skilift und diagonal ansteigend durch die Latschen. Nun immer geradeaus empor zum langgezogenen Grat und nach links zum Gipfel.

Tourdaten

Höhe Ausgangspunkt: 1130 m
Höhe Gipfel: 2000 m
Höhenmeter insgesamt: ca. 870 Hm
Zeitbedarf: ca. 2,5 Stunden
Exposition: meist nordseitig
Anspruch: leichte bis mittelschwere Skitour
Lawinengefahr: nur bis Stufe 2 ratsam
Beste Zeit: Januar bis April

Einkehr und Übernachtung

Auf der Krinnenalpe im Liftgebiet www.krinnenalpe.tirol

Literatur

Skitourenführer Allgäuer Alpen www.panico.de

Bildgallerie

Schreibe einen Kommentar