Skitour auf’s Sustenhorn

Skitour auf’s Sustenhorn

Wenn anderswo der Winter schon längst vorüber ist, trifft man auf dem aussichtsreichen Gipfel der Urner Alpen oft noch auf beste Tourenbedingungen. Der landschaftlich schöne Aufstieg führt vom Sustenpass hinauf zur Tierberglihütte, in deren Umgebung das vielbesuchte Sustenhorn liegt.

Man durchschreitet dabei sanfte Mulden, leicht ansteigende Plateaus und kommt dabei auch an einigen Gletscherabbrüchen vorbei. Auf dem Weg zur Hütte und im Gipfelbereich gilt es etwas steilere Hänge zu besteigen, die bei Vereisung den Einsatz von Harscheisen erfordern. Obwohl weite Strecken über den Gletscher führen, kann bei ausreichender Schneemenge in der Regel auf Gletscherausrüstung verzichtet werden.

Die Hochtour besitzt insgesamt einen eher gutmütigen Charakter, ist an Eleganz kaum zu übertreffen und lockt dadurch besonders im Frühjahr jede Menge Skitourengeher an. Das Sustenhorn kann bis zum Gipfel mit den Skiern relativ gefahrlos bestiegen werden.

Es lohnt sich auf der Tierberglihütte ein oder zwei Nächte zur verbringen, um noch weitere Gipfel wie das Gwächtenhorn oder die Tierberge zu besteigen. Die gut geführte Hütte liegt an exponierter Stelle und bietet einen phantastischen Blick hinüber zu den Wendenstöcken, dem Kletterparadies der Alpinen Extremkletterer.

Talort

Innertkirchen westlich des Sustenpasses

Aufstieg

Man fährt die Sustpass-Straße hinauf und parkt je nach Schneelage bzw. fortgeschrittener Jahreszeit, dort wo der Schnee beginnt. Über die Straße gelangt man durch gelegentliche Tunnels zum Alpinzentrum Steingletscher mit Übernachtungsmöglichkeit. Konditionsstarke Geher können das Sustenhorn von hier aus auch an einem Tag bewältigen.

Vom Alpinzentrum führt der Weg nach rechts über eine Brücke, anschließend linkshaltend über Mulden und kleine Aufschwünge hinauf zum Steingletscher. In einer Links-Rechts-Schlaufe gelangt man über eine Steilstufe hinauf ins obere Gletscherbecken, das nach rechts flach ansteigend zur bereits sichtbaren Tierberglihütte führt.

Um auf das Sustenhorn zu gelangen, fährt man wieder ein Stück retour und hält sich nun nach rechts, um auf die nächst höhere Gletscherebene zu gelangen. Der bereits sichtbare Gipfel wird nun von rechts nach links bestiegen.

Tourdaten

Höhe Alpinzentrum Steingletscher: 1865 m
Höhe Tierberglihütte: 2795 m
Höhe Sustenhorn: 3503 m
Aufstiegszeit zur Tierberglihütte: je nach Ausgangspunkt 3 bis 4 Stunden
Aufstiegszeit auf das Sustenhorn: von der Tierberglihütte ca. 3 Stunden
Anspruch: leichte bis mittelschwere Skitour
Beste Zeit: März bis Mai
Ausrüstung: Haarscheisen, bei geringer Schneemenge Gletscherausrüstung

Übernachtungen

Alpinzentrum Steingletscher www.sustenpass.ch

Tierberglihütte www.tierbergli.ch

Bildgallerie

1 Gedanke zu “Skitour auf’s Sustenhorn

  1. Wunderbare Skihochtour, die -natürlich nur bei guten Bedingungen – auch mit nicht so Höhenerfahrenen bewerkstelligt werden kann. Urige Hütte mit super Bier inkusive…

Schreibe einen Kommentar