Klettergarten Karlstein

Klettergarten Karlstein

In diesem Klettergarten legten die berühmten Huberbuam den Grundstein für ihre Karriere und trugen dadurch zur Bekanntheit des Karlsteins wesentlich bei. Ein Vielzahl der Routen wurden von den Brüdern eingerichtet, sowohl leichte als auch schwere bis zum 10. Grad. Somit kommen hier weniger Geübte und Hardmover gleichermaßen auf ihre Kosten. Geklettert wird meist an steilen Kalkwänden, die oft einen plattigen Charakter besitzen. Dazwischen sind oft schmale Kanten, Schlitze oder Risse eingelagert, die ein Höherseigen ermöglichen. Es muss aber auch immer wieder an der glatten Wand angetreten werden. Die Routenlänge beträgt durchschnittlich 20 Meter somit kann auch mit einem etwas kürzeren Seil (60 m) geklettert werden.

Der kurze und bequeme Zustieg trägt sicher auch zur Beliebtheit des Karlsteins bei. Der Klettergarten befindet sich in verschiedenen Sektoren überwiegend in einer bewaldeteten Umgebung und eignet sich deshalb auch an warmen Sommertagen. In unmittelbarer Nähe gibt es den urigen Almgasthof „Kugelbachbauer“, wo für das leibliche Wohl der Kletterer gesorgt wird. Hier findet auch alljährlich das berühmt-berüchtigte „Karlsteinfest“ statt, wo die Kletterszene gemeinsam ausgelassen feiert.

Routenangebot

17 Routen im Schwierigkeitsgrad 1 bis 5

50 Routen im Schwierigkeitsgrad 6 bis 7

76 Routen im Schwierigkeitsgrad 8 bis 9

39 Routen im Schwierigkeitsgrad 10 bis 11

Absicherung

Gut mit Bohrhaken. Es ist jedoch immer wieder mit zwingenden Kletterpassagen zu rechnen.

Material

60-Meter-Einfachseil, 12 Exen

Ausgangspunkt

Die kleine Siedlung Karlstein westlich von Bad Reichenhall. Der Wanderparkplatz befindet sich am südlichen Ortsrand.

Zugang

Vom Parkplatz auf einem steilen Schotterweg in den Wald hinein. Nach 10 Minuten wird der Weg wieder flacher, wo ein schmaler Pfad nach rechts zu den ersten Felsen führt.

Einkehr

Almgasthof Kugelbachbauer www.kugelbachbauer.de

Topos

Kletterführer Bayerische Alpen, Band 1 www.panico.de

Kletterführer Rock Projekts Salzburg – Berchtesgaden www.amazon.de

Bildgallerie

Schreibe einen Kommentar