Klettergarten Rieden

Klettergarten Rieden

Anfängertaugliche Klettergärten zu finden, ist mitunter gar nicht so einfach. Die Rede ist von einem üppigen Angebot an Routen in den unteren Graden, wo sich die Aspiranten und Youngsters an den Fels rantasten können. Im Allgäu tut man sich da etwas schwer, am ehesten kann ich hier noch die Klettergärten „Klingenbichl“ bei Oberstdorf oder „Ziegelwies“ bei Füssen empfehlen.

Das beste Revier dieser Zielgruppe befindet sich jedoch bei Reutte an den Ausläufern der Allgäuer Alpen. Der Klettergarten Rieden liegt idyllisch im Tiroler Lechtal an einer für den öffentlichen Verkehr gesperrten Nebenstraße mitten im Wald. Hier trifft man auch auf viele Biker oder Fußgänger, die sich den einwöchigen Lechtal-Weitwanderweg vom Formarinsee nach Füssen vornehmen.

Die angenehm geneigte Felsplatte des Klettergartens liegt direkt am Staßenrand, somit ist der Wandfuß absolut flach und deshalb auch für Familien geeignet. Auf Bänken kann man sich hier gemütlich ausbreiten. Im Hauptsektor sind die Routen etwas länger, an der benachbarten „Zwergenplatte“ hingegen relativ kurz, was sich vor allem für die Kinder anbietet. Im Winter sind die Felsen auch ein beliebtes Gebiet der Mixed-Kletterer. Die Platte ist gelegentlich mit Eis oder Schnee überzogen, wo die Eisgeräte bzw. Steigeisen angetestet werden können. Eine gelegentlich zerkratzte Felsoberfläche zeugen hier von solchen Aktivitäten.

Hautptsektor im linken Wandbereich

Die Wand bietet ca. 10 Routen vom 3. bis zum 5. Schwierigkeitsgrad. Man klettert meist an mehr oder weniger großen Leisten, Kanten und Dellen. Die Einstiege sind gelegentlich etwas steiler und dadurch schwerer, nach oben hin legt sich die Platte aber schnell wieder zurück. Die Kletterlänge beträgt bis zu 20 Meter.

Zwergenplatte im rechten Wandbereich

Hier befinden sich ca. 6 Routen vom 2. bis 4. Schwierigkeitsgrad. Die Platte ist sehr flach und die Routen bis zu 8 Meter lang. Es handelt sich dabei meist um Reibungskletterei im geneigten Gelände.

Absicherung

Sämtliche Routen sind in kurzen Abständen mit Klebehaken abgesichert. An den Umlenkungen befinden sich Karabiner zum Ablassen bzw. Toprope-Klettern.

Material

50-Meter-Einfachseil, bis zu 10 Exen

Ausgangspunkt

Das Gebiet liegt im Tiroler Lechtal. Man fährt von Weißenbach in die kleine Ortschaft Rieden. Am Ortsausgang trifft man auf ein kleines Schild mit der Aufschrift „Klettergarten“. Man folgt ein kurzes Stück durch den Wald und parkt an geigneter Stelle am Straßenrand. Von hier aus sind es nur noch wenige Minuten Fußmarsch zu den Felsen.

Topos

Kletterführer Lechtal-Rock, Gebro-Verlag www.gebro-verlag.de/gebro/lechtal.htm

Bildgallerie

Schreibe einen Kommentar