Klettern in der Gorges d’Agnielles

Klettern in der Gorges d’Agnielles

0
(0)

Direkt zur Galerie

Die Felsen in der „Gorges d’Agnielles“ sind eines der kleineren und weniger bekannten Klettergebiete in der Provence, ganz in der Nähe des vielbesuchten Hotspots „Orpierre“ gelegen. Wem es hier zu viel wird, findet in der ruhigen Schlucht ein geeignetes Ziel fernab vom Mainstream, das sich auch bei der Durchreise zu weiteren der vielen Klettergebiete anbietet.

Auf der Landstraße E 712 von Grenoble Richtung Sisteron erreicht man zwischen den kleinen Ortschaften La Faurie und Aspres sur Buech auf der linken Straßenseite den Schluchteingang der Gorges d’Agnielles. Eine Forstraße führt nach ca. 1 Kilometer zu einem geräumigen Parkplatz, auf dem im Wohnmobil und dergleichen gut übernachten werden kann. Da Tal bietet neben viel Ruhe einen kleinen malerischen Fluss, in dem man im Sommer baden kann.

Die ersten Kletterfelsen sind bereits nach wenigen Minuten entlang der Forststraße zu Fuß bequem erreichbar. Im unteren Bereich befinden sich gleich am Weg etwas schwerere Sportklettertouren bis zum Schwierigkeitsgrad 7a. Ein ausgetretener Pfad führt nach links hinauf und das Routen-Angebot wird zunehmend leichter. Die Sektoren „L’Ammonite“ und „La Montagne“ bieten viele Anstiege im Schwierigkeits-Bereich 4a bis 6a mit bis zu 2 Seillängen. Es handelt sich dabei um  gutgriffige und teils gestufte Kletterei in kompakten Felsstrukturen.

Die Felsen wurden die letzten Jahre genau unter die Lupe genommen und mit Klebehaken vorbildlich saniert. Dabei sind auch viele neue Linien entstanden. Aufgrund der meist engen Hakenabstände sind viele Routen auch anfängertauglich und kursgeeignet. An den Ständen befinden sich Umlenkungen mit Ketten, an denen für’s Ablassen „gefädelt“ werden muss. Da die Klettertouren teilweise sehr lang sind, ist ein 35-Meter-Einfachseil und ausreichend Express-Schlingen anzuraten. Topos siehe Kletterführer Orpierre incl. Nebengebiete: http://www.kletterfuehrer.net

Die Sportkletter-Sektoren von rechts nach links

Sektor Via Ferrata

11 Routen im Schwierigkeitsgrad 6c bis 7b+. Der Schwerpunkt liegt bei 7a. Im Bereich des vorderen Klettersteigs gelegen.

Sektor près de la piste L’Aventure

10 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 7a. Von allem etwas. Direkt an der Forstraße gelegen.

Sektor L’Ammonite

12 Routen im Schwierigkeitsgrad 5a bis 7a+. Der Schwerpunkt liegt bei den unteren Graden. Teilweise 2 Seillängen. Von der Forstraße nach links ca. 50 Meter ansteigen.

Sektor La Montagne

25 Routen im Schwierigkeitsgrad 4a bis 6c. Der Schwerpunkt liegt bei den unteren Graden. Teilweise 2 Seillängen. Von der Forstraße ca. 100 m nach links ansteigen.

Am Parkplatz weist eine große Tafel außerdem auf zwei Klettersteige hin, die sich gleich im Anschluss der Sportkletter-Routen oberhalb der Forststraße befinden. In zwei verschiedenen Abschnitten werden Eisenwege unterschiedlichen Anspruchs für Anfänger und Fortgeschrittene geboten. An den teils niedrigen Schluchtwänden ist mit vielen Querungen zu rechnen. Weitere Infos siehe http://www.bergsteigen.com

Die Klettersteig-Sektoren von rechts nach links

Via Facile

Der einfachere Klettersteig folgt mit einer Kletterstrecke von ca. 800 Metern schönen Bändern und wird erst zum Schluss etwas schwieriger. Er ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

Via Sportive

Der schwierigere Klettersteig bietet auf eine Strecke von ca. 500 Metern anstrengende und teilweise sehr ausgesetzte Abschnitte. Erfahrene und schwindelfrei Kletterer kommen hier auf ihre Kosten.

 

Galerie

Zurück zum Anfang vom Bericht

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar