„Nid d’Aigle“ bei Presles

0
(0)

Wenn man sich den Kletterführer nur oberflächlich durchliest, dann gewinnt man den Eindruck, dass es bei Presles überwiegend abenteuerliche und anspruchsvolle Kletterrouten gibt. Doch bei genauerer Betrachtung finden sich hier auch etwas einfachere, für den Durchschnittskletterer durchaus realistische Ziele. Eines davon ist die „Nid d’Aigle“, was soviel heißt wie „Adlerhorst“. Die Tour wurde bereits in den 1970er Jahren erstbegangen und zählt bis heute zu den vielbegangenen Klassikern bei Presles.

Der Anstieg folgt einer natürlich vorgegebenen Linie durch den schwachen Wandbereich des Sektors „Fhara Kiri“, im linken Teil des gesamten Massivs von Presles. Während der Anstieg im unteren Bereich relativ einfach einer Pfeilerkante mit Verschneidungen folgt, ist im oberen Teil steile Wandkletterei angesagt. Hier sind die Hakenabstände etwas weiter und die Kletterei samt Orientierung deutlich anspruchsvoller.

Die Tour ist insgesamt etwas abenteurlich angehaucht und bietet mit einem kaminartigen Durchschlupf und ausgesetzten Quergängen viel Abwechslung. Durch die zahlreichen Begehungen ist der rotbraune Fels gut abgeklettert und an manchen Stellen etwas speckig.

Wer sich an in Presles an Kletterrouten im Bereich 5c bis 6a+ rantasten möchte, ist hier richtig. Die „Nid d’Aigle“ bietet viele schöne Seillängen und zählt zu den Pflichttouren der Gegend.

Schwierigkeit

Überwiegend 5c bis 6a, gelegentlich leichter. Maximal 6a+ mit einer kurzen A0-Passage. (6a obligatorisch).

Absicherung

Die Route ist ausreichend mit Bohrhaken abgesichert. Gelegentlich können Keile und Friends gelegt werden.

Ausrüstung

50-Meter-Doppelseil, 12 Exen, Keile und Friends, Schlingen

Ausgangspunkt

Das kleine Dorf Choranche unter den Felswänden von Presles. Man fährt mit dem Auto die Straße Richtung Presles hinauf. Dort wo sich die Straße rechts den Felsen nähert, befindet sich bei einer engen Haarnadel-Kurve bzw. einem grünen Schilderwald der Parkplatz.

Zustieg

Vom Parkplatz führt ein Pfad in den Wald hinab. Nach ca. 5 Minuten linkshaltend entlang des Wandfußes. Man erreicht ein langgezogenes horizontales Felsband und folgt ihm bis zum Ende. Hier wieder absteigen, bis nach ca. 100 m der Einstieg bei einer Verschneidung erreicht wird. Der Routenname ist angeschrieben. Vom Parkplatz ca. 20 Minuten.

Abstieg

Vom Ausstieg über Pfade nach links, bis man die Straße nach Presles erreicht. Hier nach links zurück zum Ausgangspunkt. Die Teerstraße kann über Pfade abgekürzt werden. Vom Ausstieg ca. 30 Minuten.

Topo

Kletterführer „Escalades a Presles“ www.kletterfuehrer.net

Webinfo

www.camptocamp.org

Bildgallerie

Wie hat dir die Tour bzw. das Klettergebiet gefallen?

Klicke für eine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung. 0 / 5. Anzahl der Bewertungen. 0

Es gibt bisher keine Bewertung! Sei der erste, der sie bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.