Skitour auf die Weißseespitze im Kaunertal

Skitour auf die Weißseespitze im Kaunertal

Charakter

Mit Lifthilfe bekommt man hier einen stattlichen 3000er quasi geschenkt, man wird bequem bis auf eine Höhe von gut 3000 m Höhe ins Nörderjöchl gefahren. Danach geht es über einen kombinierten Felsgrat hinauf zum Gepatschferner und über herrliches Skigelände weiter zum Gipfel. Endlos lange Gletscherflächen, wie man sie selten findet, mit einer grandiosen Sicht in die Ötztaler Alpen. Die Tourenabfahrt hinab zum Fernergarten zurück zur Kaunertaler Gletscherstraße ist dazu ein besonderes Erlebnis. Es bietet sich auch die Möglichkeit zur Rauhekopf Hütte abzufahren (2731 m), dort im Winterraum zu übernachten oder weiter zum Fernergarten abzufahren.

Anspruch

Der kombinierte Felsgrat vom Nörderjöchl hinauf zum Gepatschferner ist im II. Schwierigkeitsgrad und leicht zu besteigen. Die Abfahrt links vom Rauhekopf ist steil und fordert sichere Verhältnisse. Es kann jedoch auch zurück über die Aufstiegsspur und am oberen Ende des Felsgrates in flachere Hänge eingefahren werden, was letztendlich unten wieder zusammenführt.

Talort

Feichten im Kaunertal/Österreich. Auf der Mautstraße am Stausee vorbei und über Serpentinen bis zum Gletscherrestaurant hoch. Falls die Straße wegen winterlichen Verhätnissen gesperrt ist, kann auch bei der Ochsenalmbahn geparkt werden.

Zugang

Siehe Pistenplan. Mit den Liftanlagen Ochsenalmbahn I + II hoch zum Gletscherrestaurant. Von hier die Benützung der Schlepplifte Nörderjoch I + II bis zum Nörderjöchl (3017 m).

Skitour (Topo)

Von der Bergstation des Nörderjochliftes II Richtung Süden am schmalen und etwas ausgesetzten Grat hinauf zum Gepatschferner (3200 m). Skier an den Rucksack, hier können Steigeisen bei Vereisung vorteilhaft sein, im Normalfall ist jedoch alles gut eingespurt. Nun zuerst flach, später über ein steilen steilen Hang oder am linken Gletscherrand stets empor zum Gipfel der Weißseespitze (3532 m). Von den Liftanlagen ca. 2 Stunden. Siehe Topo.

Abfahrt

Am Gletscherrand entlang der Aufstiegsspur, später rechtshaltend in Richtung eines markanten Felssporns, dem Rauen Kopf. An diesem links vorbei und über schöne Gletscherhänge steil hinab, bis sich das Gelände verengt. Rechts eines Felskopfes haltend, durch eine schluchtartige Verengung hindurch. Ab hier je nach Verhältnissen rechts des Fernerbaches, wiederum durch eine Schlucht und auswärts durch den Fernergarten zurück zur Kaunertaler Gletscherstraße. Mit dem Skibus oder per Anhalter zurück zum Gletscherrestaurant. Ca. 1600 Hm Abfahrt.

Schreibe einen Kommentar